Print

Jugendstudie „Junges Europa 2017“ – TUI Stiftung


Die Umsetzung

Europas Jugend vermisst konkrete Ziele, für die es sich zu kämpfen lohnt. Sie sieht die EU als Wirtschaftsbündnis und weniger als kulturelle Wertegemeinschaft. Das zeigt die aktuelle Jugendstudie der TUI Stiftung. 6.000 Jugendliche in sieben europäischen Ländern wurden dazu befragt, was sie über Europa denken und wie sie ihre Zukunft sehen.

Die zentralen Ergebnisse hat Tempus Corporate in einem 52-seitigen Studienheft herausgearbeitet. 18 Grafiken mit Kurzbeschreibungen fassen die Gedanken und Einstellungen der jungen Europäer zusammen. Das doppelseitige Layout der einzelnen Ergebnisse schafft Raum zum Nachdenken. Wie sich die Skepsis der jungen Europäer gesellschaftspolitisch einordnen lässt, das erklärt Marcus Spittler. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Auf sechs Seiten führt er aus, warum die europäische Gemeinschaft heute am Scheideweg steht, 60 Jahre nach dem römischen Verträgen.

Die Fakten

Zielgruppen

Journalisten, Politiker, Multiplikatoren aus Politik und Gesellschaft

Format/Auflage

Print, 4.000 Exemplare

Sprache

Deutsch, Englisch