15.03.2012

„Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland“

TEMPUS CORPORATE, die Tochtergesellschaft des ZEIT Verlags, erstellt eine Publikation für das Förderprogramm „Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland“, das die German Scholars Organization e. V. (GSO) im Auftrag der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung durchführt. Die Publikation hat eine Auflage von 2.000 Exemplaren und wird anlässlich eines Symposiums der GSO am 23. April 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Symposium und Publikation informieren über das Förderprogramm, das seit September 2006 mit einem Gesamtvolumen von mehr als fünf Millionen Euro deutsche Hochschulen bei der Zielsetzung unterstützt, hervorragende deutsche Wissenschaftler zur Rückkehr aus dem Ausland für Forschung und Lehre an deutschen Universitäten zu gewinnen. Im Mittelpunkt stehen neben den Erfolgen und Ergebnissen des Förderprogramms vor allem die Erfahrungen und individuellen Eindrücke der insgesamt 52 zurückgekehrten Wissenschaftler.

„Deutschland muss ein Interesse daran haben, dass gut ausgebildete deutsche Wissenschaftler, die eine Zeit im Ausland tätig waren und dort Karriere gemacht haben, nach Deutschland zurückkehren. Mit diesem innovativen Programm haben wir die Universitäten bei ihren Rückholbemühungen unterstützt. Wir hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht. Deshalb war es uns wichtig, in einer Publikation das große Potential der Rückkehrer zu zeigen – und sie selbst zu Wort kommen zu lassen“, erläutert die Geschäftsführerin der GSO, Dr. Sabine Jung.

Die Publikation richtet sich vor allem an die wissenschaftsinteressierte Öffentlichkeit, an potentielle Partner für eine Fortführung des Rückkehrer-Programms sowie das Netzwerk der GSO. „Die Wettbewerbsfähigkeit der Wissenschaft ist für die Zukunft Deutschlands überaus wichtig. Wir freuen uns daher sehr, dass wir an dieser Publikation mitwirken konnten, von der wir glauben, dass sie Anstöße für eine Debatte gibt. TEMPUS CORPORATE produziert nicht nur sehr schöne, sondern auch sehr relevante Publikationen“, so der Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE, Manuel J. Hartung.

Die German Scholars Organization e. V. (GSO) ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Verein, der sich für deutsche Wissenschaftler im Ausland engagiert und deren Rückanbindung an den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland fördert. Die GSO wurde im Jahre 2003 von Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft gegründet und hat ihren Hauptsitz in Berlin.

Die gemeinnützige Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ist das Vermächtnis von Dr.-Ing. E.h. Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, dem letzten persönlichen Inhaber der Firma Fried Krupp. In seinem Testament bestimmte er eine „Stiftung, die Ausdruck der dem Gemeinwohl verpflichteten Tradition des Hauses Krupp sein soll“ als Alleinerbin seines gesamten Privat- und Firmenvermögens. Alfried Krupp starb im Jahr 1967. Die Stiftung ist heute größte Einzelaktionärin der ThyssenKrupp AG. Die Erträge aus der Unternehmensbeteiligung verwendet sie im Rahmen ihrer Fördertätigkeit ausschließlich für Vorhaben, die dem Gemeinwohl dienen. Vorsitzender des Kuratoriums und des Vorstands der Stiftung ist seit Beginn ihrer Tätigkeit Berthold Beitz.

Die TEMPUS CORPORATE GmbH wurde am 1. Februar 2010 als 100-prozentige Tochter des ZEIT Verlags gegründet.

Die Publikation ist ab dem 23. April bei der GSO erhältlich (info@gsonet.org). Anmeldungen für das Rückkehrer-Symposium in Berlin sind ab sofort möglich. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.gsonet.org.